Assistierte PD im PHV-Dialysezentrum Goslar

Unser Dialysezentrum Goslar bietet seinen Patienten ein besonderes Versorgungsangebot in Form der sogenannten assistierten Peritonealdialyse. Das Angebot richtet sich an Patienten, für die die Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse) zu Hause ein geeignetes, medizinisch sinnvolles Dialyseverfahren ist, die jedoch die Behandlung nicht alleine durchführen können.

Was ist die assistierte Peritonealdialyse?

Die Peritonealdialyse (PD) als Heimtherapie wird geprägt durch die zeitliche Flexibilität und den Wegfall des gerade für ältere Patienten beschwerlichen Transportes in ein Zentrum. Dieses Verfahren ermöglicht Ihnen als Patient eine erhebliche Steigerung Ihrer Lebensqualität. Durch die Zusammenarbeit mit ärztlichen und pflegerischen Kooperationspartnern werden unter Nutzung telemedizinischer Techniken die Voraussetzungen geschaffen, auch Patienten mit dauerhaftem Hilfebedarf eine Peritonealdialyse zuhause als assistierte PD zu ermöglichen.

Themenbild: Pflegekraft bei der Vorbereitung der assistierten PD

Wie sieht unser Versorgungsangebot für Sie aus?

Ist die Peritonealdialyse medizinisch sinnvoll und das häusliche Umfeld geeignet, binden wir bei Patienten, die auf Hilfestellung angewiesen sind und denen im familiären Umfeld kein geeigneter Partner zur Seite steht, einen qualifizierten Pflegedienst ein. In diesem Fall kommt eine Pflegekraft zu Ihnen nach Hause und übernimmt für Sie die Vorbereitung des Dialysegerätes (Cycler), die Bereitstellung von Dialysematerial und das An- und Abschließen an den Cycler.

Themenbild: Pflegekraft und Patient bei der assistierten PD

 

In unserem PHV-Dialysezentrum Goslar wurde mit dem Pflegedienst APOCARE eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Die eingesetzten Mitarbeiter des Pflegedienstes verfügen über alle erforderlichen Qualifikationen. Zur richtigen Durchführung der Peritonealdialyse wurden die Mitarbeiter vorab durch erfahrenes Peritonealdialyse-Fachpersonal unseres Dialysezentrums geschult. Parallel hierzu besteht eine 24h-Rufbereitschaft über das Dialysezentrum, um Fragen zeitnah zu beantworten und medizinische Entscheidungen zu treffen.

Themenbild: Patient mit zwei Pflegekräften

 

Sie haben Fragen zu der assistierten Peritonealdialyse?

Unser Team hilft Ihnen gerne weiter.

Themenbild: Dialyseteam
(v. l. n. r. Mandy Behrens (Pflegedienstleitung APOCARE), Meta Gerdes (PHV Gesundheits-und Krankenpflegerin), Stephanie Volkmer (PHV PD-Bereichsleitung), Sebastian Dücker (Geschäftsführer APOCARE), Dr. med. Manuela Kempkes-Koch (Fachärztin für Innere Medizin/Nephrologie))

Kontakt:

PHV-Dialysezentrum Goslar
Kösliner Straße 14
38642 Goslar

Telefon: 05321-39 69 60
Fax: 05321-39 69 62 0
E-Mail: goslar(at)phv-dialyse.de 

Unsere Medizinischen Versorgungszentren

MVZ Logo

Hier finden Sie nähere Informationen zum Leistungsangebot unserer Medizinischen Versorgungszentren.

Das PHV-Institut für Fort- und Weiterbildung (ifw)

Das Institut für Fort- und Weiterbildung der PHV bietet ein breites Schulungsspektrum für Pflegekräfte und Ärzte in der Dialyse an.

Stellenangebote

Die PHV und ihre gemeinnützigen Tochter-
gesellschaften beschäftigen bundesweit
mehr als 2.100 Mitarbeiter. Unsere aktuellen Stellenangebote:

Zertifikat berufundfamilie

Die PHV wurde für Ihre familien- und lebensphasen- bewusste Personal- politik durch die Gemeinnützige Hertie-Stiftung zertifiziert. 

Geprüfte Qualität

Unsere Zentren sind nach der neuesten Ausgabe der Norm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.