Feriendialyse und Reisen

Themenbild Feriendialyse & Reisen

Als Dialysepatient zu verreisen, stellt heutzutage kein Problem dar. Es bedarf nur einer guten Planung. Es gibt viele Länder, die den gleichen medizinischen Standard haben. Bei der Peritonealdialyse sind hygienische Verhältnisse und ein ausreichender Materialvorrat am Urlaubsziel einzuplanen. Für die Hämodialyse gilt es, rechtzeitig einen Dialyseplatz mit den entsprechend notwendigen Zeiten zu buchen. Sogar auf Kreuzfahrten gibt es heute bereits die Möglichkeit der Hämodialyse. Die PHV bietet in jedem ihrer Dialysezentren die Möglichkeit der Feriendialyse.

Für Peritonealdialyse-Patienten der PHV organisiert die Stiftung die Lieferung des Dialysematerials direkt an den Urlaubsort. Bitte erkundigen Sie sich vor Buchung Ihres Urlaubs bei der PHV, ob für das Urlaubsland Zollbestimmungen bei der Lieferung der Dialyseflüssigkeit zu beachten sind oder ob Einfuhrschwierigkeiten bekannt sind.

Dialysematerial-Bestellung für Urlaubsreisen

Materialbestellungen sollten sicherheitshalber acht bis zwölf Wochen vor Antritt der Reise aufgegeben werden. Für Auslandsreisen benötigt die PHV eine ärztliche Bescheinigung in der Landessprache über die lebensnotwendige Bedeutung der Ware sowie eine Kopie der Vorder- und Rückseite des Personalausweises.

Bestellservice der PHV:
Tel.: 0800-88 32 105 (kostenfrei)
Fax: 0800-88 32 102 (kostenfrei)
Bitte immer angeben: Lieferdatum, Lieferanschrift, Kontakt

Postanschrift:
PHV-Der Dialysepartner
Patienten-Heimversorgung
Bestellservice Heimdialyse
Abteilung Technik-/Materiallogistik
61343 Bad Homburg v.d.H.

Transportkosten

Die Transportkosten für Materiallieferungen innerhalb Deutschlands übernimmt die PHV. Für Materiallieferungen an einen ausländischen Urlaubsort erklären sich in der Regel die Hersteller von Dialysematerial bereit, die Transportkosten für einen Behandlungszeitraum von maximal einem Monat zu übernehmen.

Checkliste für die Reisevorbereitungen

  • Zum Gelingen einer Reise gehört für Dialysepatienten eine besonders gute Vorausplanung.
  • Mit dem Nephrologen und der Zentrumsleitung die Reise vorher besprechen.
  • Von der Krankenkasse die Kostenübernahmeerklärung für die Urlaubsdialyse im Gastzentrum einholen.
  • Versicherungsleistungen genau klären.
  • Eventuell eine zusätzliche Krankenversicherung abschließen mit Gewährleistung eines Krankenhausaufenthalts oder Rücktransports, falls sich der Gesundheitszustand verschlechtert und eine herkömmliche Reiseversicherung nicht alles abdeckt.
  • Beim Reisebüro, bei der Fluggesellschaft und im Hotel erkundigen, welcher Service speziell für Dialysepatienten angeboten wird.
  • Genügend Medikamente und Dialyselösung für zwei bis drei Tage einpacken. Für eventuelle Reiseverzögerungen - bei Flügen unbedingt ins Handgepäck einsortieren.
  • Kopien wichtiger ärztlicher Dokumente und Befunde mitnehmen.
  • Ernährungsplan mitnehmen und auch auf Reisen einhalten.
  • Dialysezubehör (Verschlusskappen, Kompressen, Pflaster usw.) vollständig einpacken.
  • Wichtige Telefonnummern und Adressen für Fragen in Notfällen aufschreiben: vom Dialysezentrum, vom Nephrologen zu Hause und vom nächsten Zentrum am Aufenthaltsort.

 

Hämodialyse:

  • Dialyseplatz beim Gastzentrum reservieren. Innerhalb Deutschlands ist dies oft spontan von einem auf den anderen Tag möglich, für das Ausland gilt: Frühzeitig anmelden!


Peritonealdialyse:

  • Bei der PHV erkundigen, ob die Lieferung des Dialysematerials an das Urlaubsziel möglich ist; acht bis zwölf Wochen vorher die Urlaubsbestellung der Dialyselösung bei der PHV aufgeben mit Angabe von Terminen, Lieferanschrift und ggf. Besonderheiten vor Ort.
  • Abfallentsorgung regeln.
  • Ausreichende Hygieneverhältnisse für den Beutelwechsel bedenken – sowohl während der Anreise als auch am Aufenthaltsort.


Für beruflich reisende Hämodialysepatienten gilt:

  • Im Hotel nachfragen, ob es einen besonderen Dialyseservice bietet. Passend zu beruflichen Terminen die Zentrumstermine vereinbaren. Ein paar Tage vorher den Krankenbericht / Ihre Patientendaten an das Gastzentrum übermitteln, dann kann das Gerät schon entsprechend vorbereitet werden.


Für beruflich reisende Peritonealdialysepatienten gilt:

  • Für Kurzreisen bis zu drei Tagen Beutel mitnehmen, andernfalls um Lieferung kümmern.


Gute Reise wünscht die PHV-Der Dialysepartner!

Unsere Medizinischen Versorgungszentren

MVZ Logo

Hier finden Sie nähere Informationen zum Leistungsangebot unserer Medizinischen Versorgungszentren.

Das PHV-Institut für Fort- und Weiterbildung (ifw)

Das Institut für Fort- und Weiterbildung der PHV bietet ein breites Schulungsspektrum für Pflegekräfte und Ärzte in der Dialyse an.

Stellenangebote

Die PHV und ihre gemeinnützigen Tochter-
gesellschaften beschäftigen bundesweit
mehr als 2.100 Mitarbeiter. Unsere aktuellen Stellenangebote:

Zertifikat berufundfamilie

Die PHV wurde für Ihre familien- und lebensphasen- bewusste Personal- politik durch die Gemeinnützige Hertie-Stiftung zertifiziert. 

Geprüfte Qualität

Unsere Zentren sind nach der neuesten Ausgabe der Norm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.