Aufbau

Grafik: Aufbau

Die PHV (Patienten-Heimversorgung) wurde 1973 als rechtlich und wirtschaftlich unabhängige gemeinnützige Stiftung mit der Zielsetzung errichtet, die Betreuung und Versorgung von Patienten, Hilfs- und Pflegebedürftigen zu fördern. Nachdem zunächst die Förderung der Heimdialyse im Vordergrund stand, errichtete die PHV bereits 1974 ihr erstes Dialysezentrum.

Heute betreibt sie bundesweit sowie in Österreich und der Schweiz 88 Dialysezentren sowie überregionale Trainingszentren für Heimdialyse. Über 1.900 spezialisierte Mitarbeiter betreuen gemeinsam mit über 150 kooperierenden Fachärzten rund 7000 Patienten. Sitz der Stiftung ist Bad Homburg v. d. Höhe. Hier befindet sich die Verwaltung, die den Betrieb der verschiedenen Behandlungseinrichtungen der PHV steuert. Die Dialysezentren stellen rechtlich unselbständige Betriebseinheiten dar, die nicht im eigenen Namen im Geschäftsverkehr auftreten, sondern immer für die PHV mit Sitz in Bad Homburg.

Für ihre Dialysezentren schließt die PHV überwiegend Kooperationsverträge mit niedergelassenen Vertragsärzten oder ermächtigten Krankenhausärzten. Diese sind in ihrer medizinischen Tätigkeit unabhängig und rechnen ihre Honorare für die Dialysebehandlung nach den entsprechenden Gebührenordnungssätzen mit den Kassenärztlichen Vereinigungen ab. An einigen Standorten sind die PHV-Zentren auch als Medizinische Versorgungszentren organisiert, in denen die Ärzte in einem Anstellungsverhältnis tätig sind.

Alle Pflegekräfte sind bei der PHV beschäftigt. Ein eigenes PHV-Fortbildungsinstitut (ifw) stellt die systematische Schulung der Mitarbeiter sicher. Alle Dialysepflegekräfte werden in internen Schulungen für die Dialyse qualifiziert. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sorgen dafür, dass die Mitarbeiter in der pflegerischen Versorgung stets über den aktuellen Wissensstand verfügen. Mehr als 50 Prozent der Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger der PHV sind als Fachpflegekräfte ausgebildet.

Die Hauptaufgabe der Stiftung ist die Bereitstellung aller Dialysesach- und Dienstleistungen, die zur Durchführung einer qualitativ hochwertigen Dialysebehandlung erforderlich sind. Die Stiftung ermöglicht alle Formen der Nierenersatztherapie für chronisch Nierenkranke. Insbesondere setzt sie sich für die Heimdialyse ein. Sie unterstützt die Patienten bei der Einrichtung eines häuslichen Behandlungsplatzes und gewährleistet die Bereitstellung der Geräte und Verbrauchsmaterialien. Für die Zentren übernimmt sie die erforderlichen organisatorischen Aufgaben und trägt das damit verbundene wirtschaftliche Risiko. Seit 2008 betreibt die Stiftung zudem über gemeinnützige Tochtergesellschaften Medizinische Versorgungszentren, die ebenfalls als gemeinnützige Einrichtungen geführt werden.

Unsere Medizinischen Versorgungszentren

MVZ Logo

Hier finden Sie nähere Informationen zum Leistungsangebot unserer Medizinischen Versorgungszentren.

Das PHV-Institut für Fort- und Weiterbildung (ifw)

Das Institut für Fort- und Weiterbildung der PHV bietet ein breites Schulungsspektrum für Pflegekräfte und Ärzte in der Dialyse an.

Stellenangebote

Die PHV beschäftigt bundesweit über 1.900 Mitarbeiter. Informieren Sie sich über unsere aktuellen Stellenangebote.

Zertifikat berufundfamilie

Die PHV wurde für Ihre familien- und lebensphasen- bewusste Personal- politik durch die Gemeinnützige Hertie-Stiftung zertifiziert. 

Geprüfte Qualität

Unsere Zentren sind nach der neuesten Ausgabe der Norm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.